Boris Hilbert für Hilbert Productions GmbH präsentiert
Jonathan Larson's

© MTI Music Theatre International, New York

© MTI Music Theatre International, New York

RENT

Das legendäre Rock-Musical zum 21. Jubiläum auf internationaler Tournee – Made in Berlin!

RENT ist eines der erfolgreichsten Musicals aller Zeiten und eroberte 1996 den Broadway im Sturm: Ein begeistertes Publikum strömte 12 Jahre lang ins restlos ausverkaufte Theater für 5123 Vorstellungen der ersten Rock-Oper ihrer Art. Es folgten Übersetzungen in 24 Sprachen, weltweite Produktionen und der Kino-Film RENT, produziert von Robert De Niro. 

Die Geschichten der jungen Protagonisten aus dem New Yorker East Village treffen Jung und Alt mitten ins Herz – sie erzählen mit großer Leidenschaft von der Liebe, der Suche nach sich selbst und dem Leben im Hier und Jetzt. Die unvergesslichen Hit-Songs von Jonathan Larson und seine neue Ästhetik machten RENT zum bahnbrechenden Musical der 90er, das das Genre revolutionierte. Hits wie Seasons of Love wurden zu Hymnen einer ganzen Generation und sind bis heute fester Bestandteil der Popkultur. 

RENT folgt in groben Zügen der Handlung der Oper La Bohème von Giacomo Puccini, spricht aber die Sprache junger Leute. Menschen von heute begegnen in RENT den Herausforderungen des Lebens mit Liebe, Freundschaft und Humor. Heutige Themen wie Wohnungsnot, Drogenabhängigkeit, Rassismus und AIDS finden sich in RENT ebenso wie der stets spürbare Glaube an die Liebe, die Kraft der Freundschaft und die Menschlichkeit.

Ein berührender Glücksmoment und ein Musical-Rock-Erlebnis, das sein Publikum mitten ins Herz trifft – in packender Neuproduktion aus Berlin – mit einem internationalen Kreativteam!

Über RENT und La Bohème

RENT ist von der Puccini Oper La Bohème inspiriert, die vom Lieben, Leiden und Leben gewöhnlicher Menschen handelt. Viele Charaktere und Handlungselemente in RENT stammen aus der berühmten Oper, die ihre Premiere genau 100 Jahre vor RENT feierte. Während in Puccinis Werk die Tuberkulose eine schwere Last der Protagonisten ist, ist es AIDS im Musical von Jonathan Larson. Manche Figuren in RENT reflektieren auch Charaktere aus La Bohème, ohne direkte Adaptionen zu sein. Musikalisch verbeugt sich Jonathan Larson vor dem Werk Giacomo Puccinis in Songs wie Tango: Maureen, Light my Candle, Goodbye Love oder Take Me or Leave Me

Der Komponist und Autor  

Jonathan Larson © MTI Music Theatre International, New York

Jonathan Larson © MTI Music Theatre International, New York

Jonathan Larson (†) | Autor und Komponist
Der New Yorker Komponist und Dramatiker Jonathan Larson gilt als Legende des Musiktheaters der 90er Jahre – sein Musical RENT revolutionierte die Welt des Musicals. Den Welterfolg seines Werkes durfte der Künstler leider nicht erleben: am Morgen der Off-Broadway Premiere von RENT verstarb er überraschend, im Alter von nur 37 Jahren. Jonathan Larson wurden posthum drei Tony Awards und ein Pulitzer Preis verliehen; es erschienen internationale Filme über sein Leben und Gesamtwerk, das zudem 2003 in die Library of Congress (Washington, D.C.) aufgenommen wurde. Seine Familie pflegt das künstlerische Andenken bis heute in den Jonathan Larson Grants, die ausgesuchte Talente des Musiktheaters fördern.

Das Leading Team

Boris Hilbert © Annette Koroll Berlin

Boris Hilbert | Produzent
Der Berliner Theaterproduzent und internationale Tournee-Promoter Boris Hilbert begann seine Laufbahn 1997, zeitgleich mit Beginn des Musical-Phänomens RENT, das er in New York erlebte. Seither zeichnete er für ein breites Spektrum internationaler Live Entertainment Produktionen alleinverantwortlich. Hilbert ist Absolvent der Royal Holloway School of Management (London). 

Walter Sutcliffe
© Wolfgang Runkel

Walter Sutcliffe | Regisseur
Der Londoner Walter Sutcliffe studierte am Royal Collage of Music (London) und an der Cambridge University. Zu seiner enormen Erfolgsbilanz als Regisseur an internationalen Opernhäusern zählen Arbeiten an der Metropolitan Opera (New York), der San Francisco Opera, im Royal Opera House (London), Teatro Regio (Turin), Theatre Du Capitole (Toulouse) und in Santiago de Chile. Im deutschsprachigen Raum wirkte er u. a. an der Oper Frankfurt, in Wien und Linz wie auch in Dresden und Magdeburg, zuletzt mit einem viel beachteten Kiss me, Kate. Ab 2017 ist Walter Sutcliffe Intendant der Northern Ireland Opera (Belfast).    

Roun Zieverink
© Sebastian Kirmse

Roun Zieverink | Musikalischer Leiter
Der gebürtige Niederländer Roun Zieverink absolvierte sein Studium in Komposition und Orchesterdirigieren in Rotterdam und Enschede. Zu seinen internationalen Referenzen als musikalischer Leiter und Pianist zählen Großproduktionen wie Mamma Mia!, We Will Rock You, Mary Poppins, Joseph ebenso wie kleinere ausgesuchte Musiktheater Projekte, denen er sich regelmäßig widmet. Roun Zieverink wirkte als Komponist u.a. für die Musicals Peter Pan, Die Kleine Hexe, Der Räuber Hotzenplotz, Jim Knopf und Robin Hood. 

Mario Mariano
© Yan Revasov

Mario Mariano | Choreograph
Mario Mariano studierte Tanz und Gesang in Sao Paulo und Hamburg. Seit 2001 wirkte er in einem breiten Spektrum von Musicalproduktionen in Deutschland als Choreograph, Darsteller und Co-Regisseur. Seine aktuellen choreographischen Arbeiten umfassen u. a. Sunset Boulevard (Cottbus), One Touch of Venus (Kurt Weill, Dessau), Jesus Christ Superstar (Koblenz), The Addams Family, Hair, Das Dschungelbuch (Hannover), La Cage aux Folles (Lüneburg), Buddy Holly (Tournee).

Dorota Karolczak

Dorota Karolczak | Produktionsdesignerin
Dorota Karolczak war Mitglied der Designteams zahlreicher Großproduktionen u. a. der Semperoper Dresden, des Deutschen Theaters Berlin, der Oper Graz und des Staatstheaters Wiesbaden. Sie wirkte nach ihrem Studium der Architektur in Spanien, Polen und Deutschland zunächst als Architektin bei Juan Domingo Santos in Granada, bevor sie sich ganz dem Theater widmete. An der TU Berlin studierte Dorota Karolczak Bühnenbild und Szenischer Raum.

La Vie Bohème zeigt die gigantische Stimmgewalt der Gruppe, die wie eine Wand von der Bühne bricht und beim Zuschauer Gänsehaut hervorruft.
— Der Tagesspiegel
 

Buch: Jonathan Larson
Songtexte: Jonathan Larson
Musik: Jonathan Larson
Deutsche Fassung: Wolfgang Adenberg
Arrangements: Steve Skinner
Originalkonzept, zusätzl. Liedtexte: Billy Aronson
Musical Supervisor, zusätzl. Arrangements: Tim Weil
Dramaturgie: Lynn Thomson

Die Originalproduktion von RENT wurde in New York vom New York Theatre Workshop und am Broadway von Jeffrey Seller, Kevin McCollum, Allan S. Gordon und dem New York Theatre Workshop durchgeführt.

Die Übertragung des Aufführungsrechtes erfolgt in Übereinkunft mit MUSIC THEATRE INTERNATIONAL (Europe), London. Bühnenvertrieb Deutschland: MUSIK UND BÜHNE Verlagsgesellschaft mbH, Wiesbaden. Schweiz: Musikverlag und Bühnenvertrieb Zürich AG, Zürich. Österreich: Musikverlag Josef Weinberger Ges.m.b.H., Wien.

Cast Fotos © Kohei Hirotsu Photography Berlin

Eine Produktion von Boris Hilbert für HILBERT CONCERTS, Berlin.

News zur Produktion

FAQ - Häufige Fragen zu RENT

In welcher Sprache wird die Show gespielt?
Wir spielen die deutsche Fassung von Wolfgang Adenberg, der bekannt ist für seine populären Musicalübersetzungen, wie z.B. We Will Rock You, 42nd StreetMary Poppins, Starlight Express (neue Lieder), Titanic oder Hairspray.

Wird RENT live gespielt und gesungen?
Ja! RENT ist das ultimative Rock-Musical und wird daher live von einer erstklassigen Band begleitet – und natürlich durchweg live gesungen. 

Wo wird RENT produziert?
Alle Auditions, Produktionsvorbereitungen und Proben finden in Berlin statt – Berichterstattung in unserem Blog The Producer's Notebook

Wie ist die Aufführungsdauer von RENT? Gibt es eine Pause?
Die Dauer der Aufführung beträgt etwa 120 - 140 Minuten zuzüglich Pause.  

Wo kann ich die Songs aus RENT hören? Gibt es eine DVD?
Überall! Es gibt zum Beispiel die englischsprachige Original Broadway Cast Recording CD und den sehr empfehlenswerten Film RENT auf DVD zu erwerben. 

Geht es in RENT nur um HIV/Aids?
Nein – ebenso wenig, wie es in La Bohème "nur um Tuberkulose" geht.

Wo finde ich weitere Informationen über RENT?
Stets aktualisiert an dieser Stelle – oder auch hier: